Abgasskandal Widerruf Kredite KFZ/Immobilien Widerruf Lebensversicherung Soziale Netzwerke

Startseite » Verbraucherrechte Magazin » Rückforderung der PKV Beitragserhöhungen

Rückforderung der PKV Beitragserhöhungen

21 September 2022

Rückforderung der PKV Beitragserhöhungen

Teilen auf:

Für die Rückforderung der PKV Beitragserhöhungen besteht nicht unendlich viel Zeit

Rückforderung der PKV Beitragserhöhungen – Sowohl in der gesetzlichen als auch privaten Krankenversicherung werden die Beiträge einer Anpassung unterzogen, sollte im vorangegangenen Jahr die Berechnung nicht den tatsächlichen Ausgaben entsprochen haben.

Nicht jede Erhöhung erfüllt jedoch die rechtlichen Hürden, die der Gesetzgeber hierfür vorgesehen hat.

Versicherte, die auf diesem Gebiet bewandert sind, können mitunter recht schnell ausfindig machen, welche Fehler begangen wurden.

Jetzt abzuwarten und Tee zu trinken, kann für die Rückforderung einen großen Fehler mit sich bringen.

Die Verjährungsfrist gilt nur bis zu drei Jahren, sodass es nicht ratsam ist, mehrere zweifelhafte Beitragserhöhungen der privaten Krankenversicherung abzuwarten und erst danach den Klageweg zu beschreiten.

Verjährungsfristen spielen den Versicherern in die Hände

Private Krankenversicherungen gehören zu Unternehmen, die schlussendlich nicht nur die Gesundheit von Menschen fördern, sondern auch Gewinne erzielen möchten.

Dazu kann es auch gehören, Beiträge widerrechtlich anzuheben und darauf zu vertrauen, dass sich nur ein Bruchteil aller Kunden gegen diese Erhöhungen zur Wehr setzt.

Schriftliche Beschwerde gegen die Erhöhung einzureichen oder sogar einen Anwalt einzuschalten sind Schritte, die eine Mehrheit der Versicherungsnehmer nicht ergreifen würden.

Diese Schritte zu gehen und auch andere Menschen dazu zu animieren, Erhöhungen der monatlichen Versicherungsbeiträge nicht einfach zu tolerieren, kann dazu beitragen, dass die Versicherer umdenken.

Eine größere Gegenwehr begünstigt somit, dass in Zukunft Beitragserhöhungen nur noch auf Basis der geltenden Rechtsgrundlage erhoben werden.

Eine unverbindliche Prüfung der Ansprüche kann weitere Klarheit bringen – Rückforderung der PKV Beitragserhöhungen

Die Schreiben von Versicherungen werden im Alltag oft nur im Vorbeigehen betrachtet und geraten entsprechend schnell wieder in Vergessenheit. Dementsprechend können sich in die Erinnerung des gelesenen Textes auch schon einmal Lücken ergeben.

Wir nehmen und die Zeit, um die an Sie gerichteten Schreiben nochmals genauestens zu studieren und nach eventuellen Fehlern Ausschau zu halten, die eine Rückforderung der Differenz zum ehemaligen monatlichen Beitrag rechtfertigen können.

Diese rechtliche Einschätzung gibt Ihnen weitere Klarheit und sorgt dafür, dass Sie nicht weitere rechtliche Schritte einleiten, die zu einem Verfahren führen, welches Sie nicht gewinnen können.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren lassen unter Telefon ☎️ 0211-8680 8699
Oder senden Sie uns eine eMail an Kontakt Verbraucherrecht24

Wir bleiben am Ball für Sie. Verbraucherrecht24.

Foto: ©WavebreakmediaMicro/adobe.com

Jetzt schnell Ihren Anspruch prüfen lassen:

Kostenlos. Unverbindlich.