Abgasskandal Widerruf Kredite KFZ/Immobilien Widerruf Lebensversicherung Soziale Netzwerke

FaceBook Datenskandal Sicherheit

24 Dezember 2022

FaceBook Datenskandal Sicherheit

Teilen auf:

Facebook sollte nicht an der Sicherheit der Nutzer sparen

FaceBook Datenskandal Sicherheit – Facebook ist als Social-Media-Plattform gestartet, dessen oberstes Ziel es war es Menschen weltweit zu ermöglichen sich miteinander zu vernetzen.

Inzwischen ist das Unternehmen ebenfalls darum bemüht, die jährlichen Werbeeinnahmen und Gewinne von Jahr zu Jahr zu steigern.

Dieses profitorientierte Denken führt nicht nur zu Entlassungen, sondern scheint auch in der Sicherheit von Nutzerdaten zu Lücken zu führen.

Erst im Jahr 2019 ist es Hackern gelungen, sich Zugriff auf mehr als 500 Millionen Daten von Facebook-Nutzern zu verschaffen.

Seitdem kursieren diese Daten im Netz, sodass ein Schaden entstanden ist, dessen Höhe aufgrund von Scraping oder Phishing kaum zu beziffern ist.

Große Datenlecks sind in großen Konzernen nicht akzeptabel

In den vergangenen Jahren hat nicht nur Facebook damit Schlagzeilen gemacht, im Visier erfolgreicher Cyberangriffe zu stehen.

In großen Konzernen wie Facebook ist kaum nachzuvollziehen, wieso eine so große Sicherheitslücke unentdeckt bleiben konnte.

Ebenso schwer nachvollziehbar ist auch, warum sich nicht mehr der betroffenen Nutzer gegen diesen Datenskandal zur Wehr setzen.

Vermeidbare Fehler können dazu führen, dass die betroffenen User sich vor Gericht ein Schmerzensgeld erstreiten können.

Je mehr Menschen diesen Weg gehen, umso schneller realisiert Facebook, dass es deutlich günstiger ist, mehr Geld in die Sicherheit als in Strafzahlungen und Gerichtsverfahren zu investieren.

Unsere Kanzlei führt nicht nur Beratungen durch – FaceBook Datenskandal Sicherheit

Schmerzensgeld ist eine Strafzahlung, die in Deutschland erst seit kurzem auch mit einem Datendiebstahl in Verbindung gebracht wird.

Unsere Kanzlei setzt sich dafür ein, dass diese juristische Sichtweise auch in Hinblick auf den Facebook Datenskandal angewendet wird.

Zahlungen bis zu 5.000 Euro sind hierbei denkbar, um den Schaden zu regulieren, der auch durch den Vertrauensverlust in die Datensicherheit bei Facebook entstanden ist. Sind Sie von diesem Datenleck betroffen, empfehlen wir Ihnen, sich mit uns in Verbindung zu setzen und die zur Verfügung stehende rechtliche Handhabe zu besprechen.

Wir freuen uns darauf, Ihnen in diesem Fall weiterhelfen zu dürfen.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren lassen unter Telefon ☎️ 0211-8680 8699
Oder senden Sie uns eine eMail an Kontakt Verbraucherrecht24

Wir bleiben am Ball für Sie. Verbraucherrecht24.

Foto: ©Rido/adobe.com

Jetzt schnell Ihren Anspruch prüfen lassen:

Kostenlos. Unverbindlich.