Abgasskandal Widerruf Kredite KFZ/Immobilien Widerruf Lebensversicherung Soziale Netzwerke

FaceBook Datenskandal Schmerzensgeld

20 Dezember 2022

FaceBook Datenskandal Schmerzensgeld

Teilen auf:

Phishing E-Mails landen nicht durch Zufall im Postfach

FaceBook Datenskandal Schmerzensgeld – Landen täglich mehr und mehr E-Mail, die SPAM enthalten im eigenen Postfach, muss nicht zwangsläufig das eigene Verhalten im World Wide Web hierfür die Verantwortung tragen.

Eine weitere Methode, wie Verkäufer an neue Datensätze gelangen, ist durch das Hacken von Datenbanken großer Unternehmen.

Einem solchen Cyberangriff sah sich im Jahr 2019 auch das Unternehmen Facebook ausgesetzt.

Den Hackern ist es zu diesem Zeitpunkt durch ein Sicherheitsleck gelungen, bis zu 500 Millionen Kontodaten von Usern einzublicken.

Trat der Anstieg an SPAM und Phishing-Mails in diesem Zeitraum auf, kann es sich empfehlen eine Prüfung zu veranlassen.

Mithilfe dieser Prüfung lässt sich in kürzester Zeit herausfinden, ob auch die Daten des eigenen Facebook-Kontos für Hacker einsehbar waren.

Der Facebook Datenskandal zieht auch Jahre später noch seine Kreise

Die Zeiten, in denen ein Aktenvernichter ausreichte, um Daten für Dritte unzugänglich zu entsorgen, gehören der Vergangenheit an.

Digitale Daten können millionenfach kopiert werden, ohne dass die Eigentümer dieser Daten davon überhaupt eine Ahnung haben.

Neben unerwünschter Werbung im Postfach tummeln sich dort auch Phishing-Mails.

In diesen Mails können sich Viren ebenso wie andere Malware oder auch Betrugsmaschen verbergen. Während über den Facebook Datenskandal medial Gras gewachsen ist, müssen sich die betroffenen User noch Jahre und Jahrzehnte später mit den Auswirkungen herumärgern.

Unsere Kanzlei vertritt Ihre Interessen in diesem Fall – FaceBook Datenskandal Schmerzensgeld

Sich alleine gegen ein Unternehmen wie Facebook zur Wehr zu setzen, führt oftmals nur bis zur Rechtsabteilung, aber nicht sehr viel weiter. Facebook sieht sich in diesem Punkt als Opfer von Cyberkriminellen. Dennoch hat Facebook auch fahrlässig gehandelt und eine Sicherheitslücke nicht rechtzeitig entdeckt, die einen solch massiven Schaden nach sich gezogen hat.

In diesem Punkt ist es somit nicht untertrieben einem Unternehmen, welches jährlich Milliarden einnimmt, zu unterstellen mehr Fachkräfte für die zeitnahe Aufdeckung dieser Datenlecks zu engagieren.

Mit unserer Hilfe finden Sie nicht nur einen Rechtsbeistand, sondern auch eine erfahrene Kanzlei, die schon in der jüngeren Vergangenheit Erfolge gegen Facebook erzielt hat.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren lassen unter Telefon ☎️ 0211-8680 8699
Oder senden Sie uns eine eMail an Kontakt Verbraucherrecht24

Wir bleiben am Ball für Sie. Verbraucherrecht24.

Foto: ©BullRun/adobe.com

Jetzt schnell Ihren Anspruch prüfen lassen:

Kostenlos. Unverbindlich.