Abgasskandal Widerruf Kredite KFZ/Immobilien Widerruf Lebensversicherung Soziale Netzwerke

Startseite » Verbraucherrechte Magazin » Facebook Datenskandal erfordert Eigeninitiative

Facebook Datenskandal erfordert Eigeninitiative

16 Dezember 2022

Facebook Datenskandal erfordert Eigeninitiative

Teilen auf:

Der Facebook Datenskandal erfordert es Eigeninitiative zu zeigen

Facebook Datenskandal erfordert Eigeninitiative – Während sich Prominente über jede Art von Schlagzeile freuen, kann ein Unternehmen wie Facebook sich diesen Luxus leisten.

Als im Jahr 2019 bekannt wurde, dass die Userdaten von mehr als 500 Millionen Konten von Hackern einsehbar waren, ging es für das Unternehmen in erster Linie um Schadensbegrenzung.

Dazu gehört auch, dieses Thema medial unter den Teppich zu kehren, um immer neue und neue Schlagzeilen zu verhindern.

Diese Taktik führt dazu, dass Facebook nicht von selbst Schadensersatz anbietet, sondern die Nutzer selbst aktiv werden müssen.

Das betrifft schon den Fakt in Erfahrung zu bringen, ob Ihr Konto zu den 6 Millionen in Deutschland gehackten Daten gehört.

Eine kurze Prüfung kann Gewissheit bringen

6 Millionen Datensätze von Usern macht einen nicht unerheblichen Anteil der deutschen Facebookkonten aus.

Aus diesem Grund ist ein hohes Risiko mit der Frage verbunden, ob auch Ihre Daten nicht ausreichend genug geschützt waren. Wir helfen Ihnen, diese Frage beantworten zu können. Mit unserer Hilfe haben Sie die Möglichkeit, eine Prüfung zu veranlassen.

Hierfür finden Sie auf unserer Webseite einen Link zu dem erforderlichen Online-Formular. Die Nutzung dieses Services ist kostenlos und erfordert von Ihnen weder viel Zeit noch Mühe investieren zu müssen.

Im Gegenzug haben Sie im Anschluss die Gewissheit und müssen nicht weiterhin grübeln, wie sicher ihre Daten bei Facebook wirklich waren.

Unternehmen, wie Facebook, agieren nicht in einer rechtsfreien Zone – Facebook Datenskandal erfordert Eigeninitiative

Rechtlich gegen ein Unternehmen aus dem Ausland tätig zu werden, bedeutet nicht auch in den USA ein Verfahren anstreben zu müssen. Ist ein Unternehmen wie Facebook auch in Deutschland tätig, ist es den Nutzern möglich, das deutsche Justizsystem für die Durchsetzung der Rechtsansprüche zu nutzen.

Dazu gehört auch ein Verfahren, um Schmerzensgeld für den Facebook Datenskandal zu erhalten. Unsere Kanzlei hat in diesem Rahmen schon die Ansprüche anderer Betroffener durchgesetzt und bis zu 5.000 Euro an Schmerzensgeld erzielt. Als Betroffene können Sie sich daher jederzeit an uns wenden.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren lassen unter Telefon ☎️ 0211-8680 8699
Oder senden Sie uns eine eMail an Kontakt Verbraucherrecht24

Wir bleiben am Ball für Sie. Verbraucherrecht24.

Foto: ©Drobot Dean/adobe.com

Jetzt schnell Ihren Anspruch prüfen lassen:

Kostenlos. Unverbindlich.