Abgasskandal Widerruf Kredite KFZ/Immobilien Widerruf Lebensversicherung Soziale Netzwerke

Abgasskandal Verbraucherrechte

18 April 2022

Abgasskandal Verbraucherrechte

Teilen auf:

Abgasskandal Verbraucherrechte

Der Abgasskandal wird mit Konzernen, aber nicht mit Verbraucherrechten in Verbindung gebracht

Abgasskandal Verbraucherrechte – Der Ursprung des bis heute anhaltenden Abgasskandals liegt im September des Jahres 2015.

Seit diesem Zeitpunkt müssen Fahrzeug- und Motorenhersteller wie VW unter dem Druck der Öffentlichkeit erklären, wie die Manipulationen zustande kommen konnten.

Anfängliche Ausreden konnten schnell mit handfesten Beweisen widerlegt werden.

Seit Beginn der bekannt gewordenen Manipulationen zeigen sich Besitzer von Dieselfahrzeugen und seit neuestem auch Wohnwagen mehr als verunsichert.

Für die Konzerne ist es verständlich, nur Manipulationen einzuräumen, die glasklar zu belegen sind.

Was hierbei nur am Rande erwähnt wird, sind die Verbraucherrechte. Kommen diese Rechte zur Anwendung, hat der Hersteller eine bewusste Täuschung begangen.

Verbraucher haben nicht in allen Bereichen das Produkt erhalten, welches bei Vertragsabschluss versprochen wurde.

Daraus ergeben sich Konsequenzen für den Erhalt von Umweltplaketten sowie die Frage, wer die Nachrüstung bezahlt.

Die Liste an Herstellern, Fahrzeugen und Motoren wird zunehmend unübersichtlicher

Renault, VW, Fiat, Hyundai und Nissan. Diese Liste liest sich wie ein Who’s who der internationalen Autoindustrie. Tatsächlich handelt es sich hierbei um Marken, die in den letzten Jahren in den Abgasskandal verwickelt waren. Jährlich konnte die Liste der betroffenen Fahrzeuge um neue Namen erweitert werden.

Verbraucher müssen trotz der langen Zeitspanne, in welcher der Skandal bereits an die Öffentlichkeit geraten ist, noch immer selbst aktiv werden. Diese Zeit zu investieren, kann sich rückblickend bezahlt machen. Die Manipulationen am eigenen Fahrzeug zu kennen, gibt wiederum die Grundlage, um einen Schritt weiterzugehen.

Sich im Anschluss zu fragen, was gegen die Verursacher unternommen werden kann, ist der Start, um von den vorhandenen Verbraucherrechten Gebrauch zu machen.

Fachanwälte beschäftigen sich ebenfalls mit diesem Thema – Abgasskandal Verbraucherrechte

Rein äußerlich sowie während der Fahrt sind die Manipulationen an den Dieselmotoren nicht zu entdecken. Das ist einer der Gründe, warum erst im Jahr 2015 Fälle aufgedeckt wurden, die zu diesem Zeitpunkt schon Jahre zuvor ihren Anfang genommen hatten.

Um die eigenen Rechte durchzusetzen, ist zunächst eine Prüfung durch einen Fachanwalt empfehlenswert. Experten auf diesem Gebiet finden Sie zum Beispiel auf Verbraucherrecht24.

Die Prüfung erfolgt durch uns kostenlos, sodass die neutrale Beurteilung des Anspruchs einzuholen, nicht mit einer hohen Rechnung verbunden ist.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren lassen unter Telefon ☎️ 0211-8680 8699
Oder senden Sie uns eine eMail an Kontakt Verbraucherrecht24

Wir bleiben am Ball für Sie. Verbraucherrecht24.

Jetzt schnell Ihren Anspruch prüfen lassen:

Kostenlos. Unverbindlich.